Fallstudie 3 ALLU STABILISIERUNGSSYSTEM – STABILISIERUNG EINER BAHNTRASSE

Schweden

Material Sumpf, weicher Torf und Lehm.

Industrie Mischen, Stabilisierung, Verfestigung

Anwendung Stabilising

Funktion Stabilising, Solidification, Mischen

Modell Das komplette ALLU Stabilisierungssystem

Problem

Die ursprüngliche Eisenbahntrasse war auf sehr weichem Boden gebaut worden. Das alte Fundament wies Setzungen auf, so dass das Fundament dringend erneuert und stabilisiert werden musste. Die Planung des neuen Projekts nach der Stabilisierung beinhaltete den Bau einer neuen Doppelbahnstrecke.

Lösung

Die Gesamtfläche, die mit dem ALLU Stabilisierungssystem verbessert werden musste, betrug 6500 m²/ bis zu einer Tiefe von 3 bis 4 m, die gesamte Bauzeit betrug 1 Monat. Durch die Erhöhung der Tragfähigkeit der Fundamente entstand ein stabiler Untergrund für den neuen Schienenbau, der auch das Befahren durch schwere Güterzüge oder Hochgeschindigkeitszüge zuließ. Als Bindemittel wurde eine Mischung aus Zement (70%) und Merit (30%) verwendet.

Vorteil

Durch den Einsatz des ALLU Stabilisierungssystems konnte das Projekt kosten- und zeiteffizient realisiert werden, denn, da kein Bodenaustausch erforderlich war, fielen auch keine Transportkosten an.

Verwandte Produkte

Bodenverbesserung System
Bodenverbesserung mit ALLU. Eine vielseitige, effiziente und kostengünstige Technologie zum...