Maximaler Durchsatz bei minimalem Aufwand

23 August 2016

Bünde – Voll im Trend liegen die Schaufelseparatoren der DL-Serie. Mit der TS  (Top Screen) Technik dieser Serie wendet sich die Allu Deutschland GmbH an alle Galabau-Betriebe, die ihre Kompaktgeräte zu mobilen Siebanlagen aufrüsten wollen.

Sei es zu Belüftung von Kompostmieten, zum Sieben von Mutterboden oder Torf, Einmischen von Dünger oder Aufbereiten von Abfallboden, die Schaufeln der Allu DL-Serie bieten zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Die multifunktionalen Maschinen stehen mit Trommelkassetten der Sieblinien 15 und 25mm TS sowie mit einer X50 Stabilisierungswelle zur Verfügung.
Die innovative TS Technik steht für ein fest verbautes Sieb, durch das sich die Schlegel drehen. Mit jeder Rotation drehen sich die Schlegel selbstständig wieder frei. Die Separatoren erzielen auch bei bindigem Material einen optimalen Durchsatz, da eine Brückenbildung durch die Top Screen-Technik unterbunden wird. Die Formel lautet: maximaler Durchsatz bei minimalem Aufwand.
In einem Arbeitsgang können Störstoffe wie Wurzeln oder Äste ausgesiebt und Zuschlagstoffe wie Dünger eingemischt werden. Der anfallende Boden kann direkt auf der Baustelle bearbeitet und wiederverwertet werden.
Schlechtwetterzeiten auf den Baustellen nutzt man zur Aufbereitung von Bodenmieten auf dem eigenen Betriebshof. Die mobilen Anbaugeräte sind schnell und einfach von einem Einsatzort zum anderen zu transportieren. Das regelmäßige Belüften von Kompostmieten mit einem Allu DL-Separator beschleunigt den Verrottungsprozess um rund 30 Prozent. Auch hier beweisen die Schaufeln der Allu DL-Serie ihre Stärke. Die mobilen Anbaugeräte der Allu-DL-Serie wurden für den Betrieb an Baggern < 12 t sowie an Rad-/ Baggerlader und Traktoren < 8 t konzipiert.

Allu Deutschland GmbH auf der GaLaBau 2016: bei MTS und OilQuick in Halle 7 / 7-423.